FrauenkircheLive

Mehr Informationen auf www.frauenkirche.de

FrauenkircheLive.de mit beeindruckender Sicht auf die Frauenkirche Dresden

Mit unserer Webcam haben Sie stets einen guten Überblick, was gerade an der Frauenkirche zu Dresden geschieht. Im Jahr 1994 wurde, nach vorheriger Enttrümmerung, mit dem Wiederaufbau der Frauenkirche begonnen. Dresdens Wahrzeichen steht nach der Fertigstellung des Wiederaufbaus seit 2005 wieder in alter Pracht da, wie es einst der Planer, der Ratszimmermeister George Bähr, im 18. Jahrhundert geplant hatte. Die Frauenkirche ereilte zum Ende des Zweiten Weltkriegs ein fatales Schicksal. Am 14./15. Februar 1945 wurde die Frauenkirche durch einen Bombenangriff komplett zerstört. Der Wiederaufbau wurde maßgeblich von Fördervereinen und Spendern aus der ganzen Welt unterstützt. Heute ist die Frauenkirche eines der Touristenziele in Sachsen. Dresden bietet neben der Frauenkirche, als eine europäische Kulturstadt, die Semperoper, Hofkirche und viele weitere bedeutenden Bauwerke an. Darüber hinaus bietet Dresden eine Vielzahl von exzellenten gastronomischen Lokalitäten an, wo man zwischendurch eine kulinarische Auszeit nehmen und die sächsische Gastfreundschaft erleben kann.

Bilder Frauenkirche

Arbeiter bei der Aufsetzung der Kuppel mittels Kran

Handwerker bei der komplexen Aufsetzung des Kuppelkreuzes mittels Kran.

Auf dieser Fotoaufnahme kann man vor der Frauenkirche ersehen, dass die Trümmer aufwendig sortiert und nummeriert wurden, um diese später wieder zu verbauen

Auf dieser Fotoaufnahme kann man ersehen, dass die Trümmer aufwendig sortiert und nummeriert wurden, um diese später wieder zu verbauen.

Das ca. 7 Meter große Kuppelkreuz der Frauenkirche wurde nach alter Tradition und nach alten Skizzen des originalen Kuppelkreuzes von Alan Smith aus England erschaffen. Sein Vater war einer der Bomberpiloten über Dresden. Das Kreuz wurde vom britischen Volk und dem Königshaus Großbritaniens gestiftet.

Das ca. 7 Meter große Kuppelkreuz der Frauenkirche wurde nach alter Tradition und nach alten Skizzen des originalen Kuppelkreuzes von Alan Smith aus England erschaffen. Dessen Vater war einer der Bomberpiloten seinerzeit über Dresden. Das Kuppelkreuz wurde vom britischen Volk und dem Königshaus Großbritaniens gestiftet. Ein Zeichen der Versöhnung.

Sehenswürdigkeiten im Umland zur Frauenkirche

Sehenswürdigkeit: Standseilbahn Dresden Loschwitz von 1895

Standseilbahn Dresden-Loschwitz - ca. 12 Minuten / 6 Kilometer Autofahrt von der Frauenkirche entfernt.

Routenplaner ⚐

Sehenswürdigkeit: Semperoper, Theaterplatz und Zwinger in Dresden

Semperoper, Theaterplatz und Zwinger in Dresden - ca. 2 Minuten / 750 Meter Autofahrt von der Frauenkirche entfernt.

Routenplaner ⚐

Sehenswürdigkeit: Spielzeugdorf und Kurort Seiffen - Holzschnitzkunst

Spielzeugdorf und Kurort Seiffen - ca. 80 Minuten / 67 Kilometer Autofahrt von der Frauenkirche entfernt.

Routenplaner ⚐